Menu Close

Aufruf des Himmels folgen

Lukas Leubniz

Es gibt Momente in der Geschichte, die einen so tiefen Eindruck hinterlassen, dass sie uns zum Nachdenken und Handeln aufrufen.

Genau das ereignete sich am 13. Mai 1917 in Fatima, als die Jungfrau Maria den drei Hirtenkindern Lucia, Jacinta und Francisco erschien.

Lesen Sie auch:

Die Botschaft von Fatima ist zeitlos und drängender denn je. Daher möchte ich Ihnen das Buch „Fatima – Botschaft der Tragödie oder der Hoffnung?“ empfehlen, um die Bedeutung dieser Erscheinung besser zu verstehen:

Zusammengefasst lautet die Botschaft von Fatima:

Erstens: Die Welt befindet sich in einer tiefgreifenden moralischen Krise.

Zweitens: Es ist an der Zeit für Reue und Buße, um die Strafe Gottes abzuwenden.

Drittens: Ein tägliches Gebet, insbesondere des Rosenkranzes, ist von entscheidender Bedeutung für jeden Einzelnen und die Menschheit als Ganzes.

Angesichts der aktuellen globalen Herausforderungen in Gesellschaft und Kirche können wir diese Botschaft nicht ignorieren.

Es ist offensichtlich, dass es Gott und der Jungfrau Maria nicht gleichgültig ist, wie wir leben.

Im Gegenteil, sie geben uns einen klaren Weg aus der Krise: Reue, Buße und Gebet.

Dies ist die Essenz der Botschaft von Fatima.

Wir dürfen nicht vergessen: Gott greift in die Geschichte der Menschheit ein, oft auf unsichtbare Weise und in den Herzen der Menschen.

Das Gebet des Rosenkranzes ist ein mächtiges Werkzeug, das uns von der Jungfrau Maria geschenkt wurde, um uns persönlich vor der moralischen Krise zu schützen.

Doch wir beten den Rosenkranz auch, um die Krise in der Kirche und in der Welt zu überwinden.

In Fatima wurde der Rosenkranz als Lösung für die Probleme unserer Zeit beschrieben.

Lasst uns diesem himmlischen Ruf folgen!

Folgen wir diesen Aufruf des Himmels!