Menu Close

Lügen haben kurze Beine

Familie beim Suchen nach Essen

Zu viel und zu fettes Essen ist heute weltweit ein größeres Problem als zu wenig Nahrung: Weltweit litten inzwischen eine Milliarde Menschen an Übergewicht, dagegen nur noch 800 Millionen Menschen an Hunger. Mit rasender Geschwindigkeit sei die “hungernde“ in eine “übergewichtige Welt“ umgeschlagen, berichtete der US-Agrarökonom Barry Popkin bei einer internationalen Fachtagung nahe der ostaustralischen Stadt Brisbane. Dabei sei Fettleibigkeit mit ihren zahlreichen gesundheitsschädigenden Konsequenzen längst nicht mehr nur ein Merkmal der reichen Industriestaaten.

Eßstörungen

Obwohl einige Staaten oder Bevölkerungsgruppen immer noch gegen den Hunger kämpfen müssen, ist Fettleibigkeit weltweit heute eine vorherrschende Krankheit. Laut Popkin boomt Übergewicht nicht mehr nur in den Städten, sondern hat inzwischen auch die Landbevölkerung erreicht. Regierungen in aller Welt hätten es aber bisher versäumt, das Problem ernsthaft anzugehen. Als Beispiel nannte der US-Experte China, wo neue Ernährungsgewohnheiten, weniger harte körperliche Arbeit sowie eine zunehmende Motorisierung sich bei vielen Menschen in überflüssigen Pfunden niederschlagen. Japan dagegen, dessen Bevölkerung nach wie vor viel zu Fuß geht und ein Viertel des Einkommens für gute Ernährung ausgibt, habe die niedrigste Rate an Fettleibigen weltweit.

[Auszüge aus (sa/AFP)]

Kommentar

Ein weiterer Mythos, wonach das Bevölkerungswachstum schneller steigt als die Nahrungsmittelproduktion wird durch diese Fakten widerlegt. Dieser Mythos wurde dazu benutzt, um die antichristliche Theorie der Geburtenbeschränkung zu verbreiten. Auch der Kommunismus hat ihn geschickt verwendet, um die angebliche Auflehnung „hungernder Massen“ zu propagieren. Die Geburtenbeschränkung trug wesentlich zur gegenwärtigen Auflösung der Familien bei. In den Ländern, in welchen der Kommunismus die Macht ergriffen hat, verursachte er die größte Hungersnot, welche die Welt je gesehen hat. Unglücke und Naturkatastrophen sind die Folge der Übertretung bzw. Mißachtung der 10 Gebote Gottes.

Heute stürzt die Bevölkerungswachstumstheorie in jenen Abgrund, wo schon die großen Lügen der Geschichte wie Evolutionismus und Marxismus in Unfrieden liegen. Sie alle müssen jetzt dem neuesten Mythos – dem Klimawandel – Platz machen. Der Klimawandel ist eine wissenschaftliche Theorie, die von zahlreichen Wissenschaftlern widerlegt wird. Diese Theorie steht aber in der selben Reihe, wie die eben erwähnten antichristlichen Theorien namens Evolutionismus, Marxismus etc. Es wird nicht lange dauern, bis auch der Klimawandel in denselben Abgrund stürzt. Lügen haben kurze Beine.

 

Follow this blog

Get a daily email of all new posts.