Menu Close

Protest gegen die öffentliche Abhaltung einer Schwarzen Messe im Oklahoma City Civic Center (USA)!

Protest gegen die öffentliche Abhaltung einer Schwarzen Messe im Oklahoma City Civic Center (USA)!

Werte Freunde der TFP!

Eine Schwarze Messe ist mit Abstand die schlimmste Form von Blasphemie.

Lassen wir nicht zu, dass so was passiert!

apontar - Protest gegen die öffentliche Abhaltung einer Schwarzen Messe im Oklahoma City Civic Center (USA)!
Zum Protest

Am 21. September 2014 wird zum ersten Mal in der Geschichte eine Schwarze Messe öffentlich abgehalten werden. Die geplante Veranstaltung wird im Civic Center von Oklahoma City, in den Vereinigten Staaten von Amerika stattfinden.

buttonBannerB - Protest gegen die öffentliche Abhaltung einer Schwarzen Messe im Oklahoma City Civic Center (USA)! Wir müssen diese satanistische Veranstaltung durch unseren Protest, der an den Gouverneur von Oklahoma, an den Bürgermeister von Oklahoma City sowie an die Verwaltung des Civic Center von Oklahoma ergeht, verhindern.
apontar - Protest gegen die öffentliche Abhaltung einer Schwarzen Messe im Oklahoma City Civic Center (USA)!
Zum PROTEST, klicken Sie bitte hier

Wenn es uns jetzt nicht gelingt, diese satanistische Veranstaltung in den USA zu verhindern, kann es passieren, dass bereits schon morgen öffentliche Schwarze Messen in Europa und auf der ganzen Welt abgehalten werden.

Opfer, Almosen, Gebete und hl. Messen ziehen den Segen Gottes auf eine Person, auf einen Ort oder auf ein Land. Sünden, Gotteslästerungen und Schwarze Messen ziehen jedoch die gerechte Strafe Gottes an.

Was genau versteht man unter einer Schwarzen Messe?

Als eine Schwarze Messe (auch: Teufelsmesse) bezeichnet man traditionell eine okkulte, meist religiös geartete Feier, zelebriert von Gruppen oder Einzelpersonen, die dem Okkultismus nahestehen oder sich als Satanisten verstehen. Sie ist in dieser Form das Hauptritual der organisierten Satanskulte. Die Veranstaltung ist eine gefeierte Verhöhnung der katholischen Messe. Traditionelle Gebete werden rückwärts aufgesagt, ein Kruzifix wird kopfstehend aufgehängt und andere Elemente aus der katholischen Messe werden ins Absurde geführt. Sie wird oft von einem apostatischen katholischen Priester zelebriert. Wann immer es möglich ist, wird eine konsekrierte Hostie entweiht, geschändet, mit Füßen getreten, mit allem nur möglichen Schmutz bedeckt und schlussendlich so hinterlassen.

Die Hostie wird durch Körperflüssigkeiten und Exkremente beschädigt und verschmutzt und so zu einer Opfergabe in der Messe gemacht. Des Weiteren wird während der Messe auf der Hostie herumgetrampelt. Schwarze Messen können auch Nacktheit, öffentliches Urinieren, Sex oder Tieropfer enthalten.

Aber eine Hostie ist nicht nur eine Oblate, deren finanzieller Wert gering erscheinen mag. Sie hat für uns Katholiken einen unendlichen Mehrwert: Sie ist der kostbare Körper, das Blut, die Seele und Göttlichkeit unseres Herrn Jesus Christus. Das wissen auch Satanisten.

In Oklahoma hat eine Gruppe von Satanisten eine konsekrierte Hostie gestohlen, die sie bei der Schwarzen Messe dem Satan opfern wollen.

apontar - Protest gegen die öffentliche Abhaltung einer Schwarzen Messe im Oklahoma City Civic Center (USA)!
Protest gegen die öffentliche Abhaltung einer Schwarzen Messe im Oklahoma City Civic Center (USA)!

Die schwarze Messe hat ihre historischen Wurzeln in der gezielten Verunglimpfung der katholischen Kirche; sie spottet über die zutiefst heilige Veranstaltung der katholischen Kirche und ist sehr beleidigend gegenüber Gott.

Der erste öffentliche Versuch, eine Schwarze Masse abzuhalten, wurde in den USA von einer Studentengruppe der Harvard Extension School gemeinsam mit den Angehörigen von „The Satanic Tempel“ für den 12.Mai 2014 geplant. Durch das erfolgreiche Eingreifen der amerikanischen Gesellschaft für die Verteidigung der Tradition, Familie und Eigentum sowie einigen Gruppen von Studenten dieser Universität – die universitäre Oppositionsbewegung alleine wäre zu schwach gewesen – konnte diese frevelhafte Veranstaltung verhindert werden.

Schwarze Messen wurden immer wieder von Satanisten und Okkultisten an versteckten Orten abgehalten. Menschen, die sich mit diesen Kreisen verbunden fühlten, unterstützten diese Gruppen durch ihre Mitfeier. Doch als sie in ihren frevelhaften Zeremonien anfingen, Gott in schwerster Form zu beleidigen, wurde ihnen von den Menschen große Ablehnung entgegengebracht – selbst von jenen, die nicht der katholischen Kirche angehörten.

Nur sehr dekadente Gesellschaften kamen, um öffentlich den Teufel anzubeten, der in Form von monströsen Tieren oder menschlichen Körpern mit Tierköpfen dargestellt wurde.

Hat unsere Gesellschaft bereits dieses Stadium des Verfalls erreicht? Wir haben bereits in vielen Ländern die von den Regierungen erteilte Erlaubnis zur Abtreibung, Homo-Ehe, Adoption von Kindern durch homosexuelle Paare, Euthanasie, Pornografie, Sexualerziehung ab dem Kindergarten und zu vielen weiteren unmoralischen Abnormitäten.

Für den endgültigen Rückfall in eine heidnische Gesellschaft fehlt den Menschen nur mehr die Genehmigung zur öffentlichen Abhaltung einer schwarzen Messe. Doch vergessen wir nicht, dass die alten heidnischen Gesellschaftsformen die Verhöhnung einer katholischen Messe nicht kannten.

Für ihre materielle Hilfe senden Sie Ihre bestmögliche Spende an:
Empfänger: TFP – Tradition, Familie und Privateigentum
Bankinstitut: BAWAG – PSK
BIC (SWIFT): OPSKATWW
IBAN: AT58 6000 0000 9214 3384
Verwendungszweck: „Protest gegen Schwarze Messe“

Lassen wir nicht zu, dass so was passiert!

apontar - Protest gegen die öffentliche Abhaltung einer Schwarzen Messe im Oklahoma City Civic Center (USA)!
Protest gegen die öffentliche Abhaltung einer Schwarzen Messe im Oklahoma City Civic Center (USA)!

In Jesus und Maria

Benno Hofschulte

Tradition – Familie – Privateigentum – TFP

www.tfp.at

 

apontar - Protest gegen die öffentliche Abhaltung einer Schwarzen Messe im Oklahoma City Civic Center (USA)!
Zum Protest
apontar - Protest gegen die öffentliche Abhaltung einer Schwarzen Messe im Oklahoma City Civic Center (USA)!
Empfehlen Sie diese Aktion auch Freunden, Bekannten und Verwandten weiter
apontar - Protest gegen die öffentliche Abhaltung einer Schwarzen Messe im Oklahoma City Civic Center (USA)!
Leiten Sie diese Initiative auch Freunden und Bekannten weiter:


Facebook Google Twitter More...

 

PS: Empfehlen Sie diese Initiative auch per FACEBOOK unter www.facebook.at/TFPAustria

 

Österreichische Jugend für eine Christlich-kulturelle Gemeinsamkeit innerhalb des Deutschsprachigen Raumes

Gußhausstraße 10/19B – 1040 Wien
Tel.: 01/504 69 64 – 24 Fax: 01/504 69 64 – 20
www.fatimaonline.atoffice@oestjugend.at
Bankverbindung: PSK Kontonummer 92 067 116 BLZ 60 000
ZVR-Zahl: 131933357 – DVR: 1070258 – UID: ATU 48 60 07 04
IBAN: AT 816 000 000 092 067 116 – BIC: OPSKATWW

Follow this blog

Get a daily email of all new posts.