Wer wir sind

Österreichische Gesellschaft zum Schutz von Tradition, Familie und Privateigentum – TFP

TFP
TFP

Die „Österreichische Gesellschaft zum Schutz von Tradition, Familie und Privateigentum“ -TFP- ist eine Privatvereinigung mit dem Ziel, Grundlage der christlichen Zivilisation zu schützen, sowie die Abwehr gegen ihre Anfeindungen und Zersetzung. Sie gehört einem Verband vom 15 Gesellschaften in Australien, Europa, Nord- und Südamerika an.

Angesichts der Tatsache, daß unsere Kultur sich in einer Krise befindet, engagiert sich die TFP in diversen Aktionen, Kampagnen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen, diese Krise zu überwinden. Dabei geht es ihr insbesondere darum die Eckpfeiler des menschlichen Zusammenlebens, nämlich der Tradition, der Familie und des Privateigentum, wiederaufzurichten. Die TFP steht in ihrem Einsatz auf der Grundlage der katholischen Soziallehre. Sie scheut sich nicht gegen den links-liberalen Zeit(un)geist deutlich Stellung zu beziehen.

Es ist die Grundüberzeugung der TFP, daß die vielfältigen Krisen unserer Tage einen gemeinsamen Ursprung haben, nämlich dem Phänomen, daß die „Revolution“ genannt werden kann. Diese Revolution hat den Protestantismus hervorgerufen, insbesondere die Französische Revolution, den Kommunismus und als letzte Konsequenz eine Kulturrevolution verursacht. (Siehe: Revolution und Gegenrevolution)

Ihr durch eine „Gegenrevolution“ zu begegnen hat sich die TFP zum Ziel gesetzt. Ausgangspunkt für die Entstehung dieser Vereinigung ist die Gründung der Brasilianischen Gesellschaft zur Verteidigung von Tradition, Familie und Privateigentum in Sao Paulo/Brasilien im Jahre 1960 durch Prof. Plinio Correa de Oliveira. Der Erfolg der TFP in Brasilien und die Ähnlichkeit der Situation in anderen Ländern war Anlaß zur Gründung von TFP-Gesellschaften in 15 weiteren Ländern weltweit.

Prof. Oliveira (1908-1995) war einer der führenden Persönlichkeiten der katholischen Laienbewegung Brasiliens. Er beobachtete in wachsender Besorgnis den moralischen, politischen, religiösen und wirtschaftlichen Niedergang seines Landes, der vielfach durch Unterwanderung des öffentlichen Lebens mit sozialistischen und marxistischen Gedankengut hervorgerufen wurde. Diese Situation veranlasste ihn die TFP ins Leben zu rufen mit dem Ziel die Werte der christlichen Zivilisation zu schützen.

Die TFP hat eine Reihe von Büchern, Schriften und Studien herausgegeben, die die katholische Standpunkte wiedergeben. Diese sind für sie zum Teil auf dieser Homepage erhältlich. Siehe etwas Revolution und Gegenrevolution, Der Kreuzzug des 21. Jahrhunderts, Neomarxismus in unserer Gesellschaft oder Gegen den Strom.